Maulkorbpflicht in Deutschland

Das gibt es zu beachten

Hinweis: Dieser Artikel stellt keinen juristischen Rat dar!

Im Prinzip besteht der Maulkorb aus Gewebe oder Metall und hindert den Hund daran, seine Schnauze aufzureißen und um sich zu beißen. Dabei kann der Hund natürlich noch immer atmen, hecheln und bei Bedarf trinken. Die Regelung bezüglich der Maulkorbpfllicht ist jedoch für die verschiedenen Bundesländer unterschiedlich. Soll heißen: Eine einheitliche Regelung gibt es nicht. Teilwiese sind diese Vorschriften von Gemeinde zu Gemeinde anders, zumindest was den öffentlichen Raum betrifft.

Dennoch findet man einige Hunderassen auf nahezu Allen Listen der Hunde, die einen Maulkorb tragen müssen. Dazu gehören die folgenden Rassen:

Oftmals wird dazu geraten, auch auf belebten Veranstaltungen wie zum Beispiel einer Kerwe oder einem Wochenmarkt den Maulkorb anzulegen. Denn Situationen mit vielen Menschen können den Hund ungemein stressen. Dies kann dazu führen, dass der eigentlich so brave Vierbeiner um sich schnappt und – ohne böse Gedanken – jemanden verletzt. Durch einen Maulkorb jedoch kann man Schlimmeres verhindern.

Trotzdem müssen selbst Hunde der eben benannten Rassen keinen Maulkorb tragen, wenn nachweislich festgestellt werden kann, dass von ihnen keine Gefahr ausgeht. Dafür müssen sie einen Wesenstest bestehen, der bestätigt, dass die Hunde über ein ruhiges und ausgeglichenes Wesen verfügen. Ebenfalls gilt in den öffentlichen Verkehrsmitteln – allen Voran bei der Deutschen Bahn – eine universelle Maulkorbpflicht. Dort wird erwähnt, dass alle Hunde die nicht in eine Transportbox passen unter der Maulkorbpflicht stehen. Ausgenommen sind lediglich Begleit- und Blindenhunde. Diese sind von der Maulkorbpflicht befreit und dürfen ebenfalls kostenlos reisen.

Anzumerken ist in jedem Fall, dass im Ausland andere Regeln gelten. Beispielsweise muss man beim Urlaub in Italien oder auch in Österreich immer einen Maulkorb mit sich führen. Von daher sollte man sich stets darüber erkundigen, wie es im Zielland mit der Maulkorbpflicht aussieht. Ebenfalls gibt es auf Schiffen und Fähren – genau wie bei der Deutschen Bahn – eine Maulkorbpflicht.

Aber der Akt des Anziehens eines Maulkorbes bedarf Übung und Vertrauen. Stellen Sie sich vor Sie stehen unter Stress und plötzlich möchte Ihnen jemand den Mund verbieten – im wahrsten Sinne des Wortes. Wie würden Sie sich fühlen? Ihrem Hund würde es ähnlich gehen, weswegen man das Anziehen des Maulkorbes zunächst in entschärften Situationen üben sollte. Das verhindert, dass Ihr Hund in ohnehin schon stressigen Situationen nicht noch mehr vom Maulkorb gestresst wird.