Rettungshund

Der Hund an sich ist weitaus mehr als nur der beste Freund des Menschen. Denn ein gut ausgebildeter Rettungshund kann über Leben und Tod eines Menschen entscheiden. Bereits in den beiden Weltkriegen kamen Rettungshundestaffeln zum Aufspüren von verschollenen Menschen zum Einsatz. Jedoch gibt es für jeden Anwendungsbereich verschieden ausgebildete Rettungshunde. Dabei wird großteils zwischen drei verschiedenen Rettungshunden unterschieden. Flächensuchhunde werden bei einer großflächigen Suche nach einer vermissten Person beispielsweise im Wald eingesetzt. Trümmerhunde versuchen begrabene Leute zum Beispiel nach einer Explosion oder einem Erdbeben aufzuspüren. Und Mantrailer, also Personenspürhunde, suchen Menschen in Städten oder Gebäuden.

Rettungshund Titelbild
Rettungshund bei der Suche

Flächensuch- und Trümmerhunde werden darauf trainiert, den menschlichen Geruch im Wald ausfindig zu machen. Mantrailer dagegen können einen spziellen, individuellen Geruch verfolgen. Beispielsweise wird einem Mantrailer das T-Shirt einer vermissten Person vor die Nase gehalten und er nimmt die Fährte auf. Bei allen Rettungshunden jedoch steht die Hundenase im Vordergrund. Der Mensch verfügt über immerhin fünf Millionen Riechzellen. Im Gegensatz dazu hat der Hund sage und schreibe 220 Millionen Riechzellen. Selbst bei schlechten Sichtverhältnissen und regnerischer Luft kann der Hund einen vermissten Mensch auf eine Entfernung von 500 Meter finden. Begrabene Menschen findet ein Hund immerhin bis zu einer Tiefe von rund fünf Metern.

Natürlich spielt die Ausbildung eine zentrale Rolle. Diese dauert circa eineinhalb bis zwei Jahre und wird beispielsweise von der Rettungshundestaffel Bergisches Land e.V im DRV e.V durchgeführt. Am Ende der Ausbildung steht eine Prüfung, die alle 18 Monate wiederholt wird. So wird gewährleistet, dass der Rettungshund stets einsatzbereit und zuverlässig ist. Diese Ausbildung ist im Übrigen für alle Hunderassen geeignet.

Rettungshundestaffel Bergisches Land e.V. im DRV e.V.

Hund der Hundestaffel mit Ausbildern

Die Rettungshundestaffel Bergisches Land e.V. im DRV e.V. ist eine Hilfsorganisation, die sich auf die Ausbildung von Hunden in den Bereichen: Mantrailing und Wasserortung spezialisiert hat. Die Rettungshundestaffel Bergisches Land ist ehrenamtlich tätig und rund um die Uhr, das ganze Jahr über einsatzbereit. Grossenbacher Deutschland ist der Alleinausstatter für Hundegeschirre der Rettungshundestaffel Bergisches Land e.V. im DRV e.V.

Die Mitglieder der Rettungshundestaffel konnten bereits im Vorfeld Erfahrung in der Rettungshundearbeit sammeln. Die Passion für diese besondere und wichtige Aufgabe führten zur Gründung einer eigenen Rettungshundestaffel. Hier werden Hunde für das Mantrailing (Personensuche) und die Wasserortung (Ertrunkenensuche) ausgebildet.

Ausbilder der Hundestaffel in Ausrüstung
Hund der Hundestaffel bei der Fütterung

Auf der Website der Rettungshundestaffel wird über Einsätze, Prüfungen und Seminare berichtet. Ebenfalls wird das Team vorgestellt und man bekommt einen Einblick in den Ausbildungsbereich. Interessierte können jederzeit beim Training zusehen und lediglich telefonisch oder per Mail Termin abstimmen.

Hundegeschirre für Rettungshunde